Browsergames: Sport

Wer zu wenig Elan hat, selbst sportlich aktiv zu werden, aber dennoch vor seinen Bekannten mit sportlichem Fachwissen glänzen möchte, sollte sich Sport-Browsergames aus dem Internet ziehen.

Unzählige Sport-Browsergames

Im Netz gibt es Sport-Browsergames über Sport-Browsergames. Dabei kann es sich um Kampfsport-Browsergames, Autorenngames, Reitsportgames, Ballspielgames, Denksportgames, Wassersportgames, Leichtathletikgames und ähnliches handeln, die nicht selten für Null Euro gezockt werden können. In solchen Spielen nimmt der Player entweder die Persönlichkeit eines Sportlers an oder wird zum Sportmanager. Im ersten Fall muss der Spieler sich, je nachdem für welches Sport-Browsergame er sich entscheidet, von Level zu Level kämpfen, spielen oder rudern. Dabei muss er mit andern Sportlern konkurrieren bzw. diese im Wettkampf auf die hintersten Plätze verweisen, um selbst eine Medaille nach der anderen einheimsen zu können. Der Sportspieler muss dann zusehen, dass er immer ausreichend trainiert und verschiedene Items in den jeweiligen Leveln einsammelt, wie Eiweißriegel, goldene Schwimmflossen, verzauberte Schachfiguren, hölzerne Boxhandschuhe und Ähnliches. Denn diese kann der Sportplayer dann gegen Highscorepunkte oder Trainingsstunden bei den besten Sport-Browsergame-Trainern der Welt eintauschen. Will der Player hingegen Sportmanager werden, wird er nicht direkt zum Spieler, sondern muss sich mit ihnen sowie der Presse, Sportartikelläden, Sportstadien etc. herumstreiten, um zum wohlhabendsten Sportmanager der Welt aufsteigen zu können. Bei männlichen Browserspielfans sind vor allem Kampfsport-Browsergames, wie „The Wrestling Game“ sehr beliebt. Hier besteht nämlich die Möglichkeit, sowohl als Wrestling-Manger als auch als Wrestlingsportler zu fungieren.

No related posts.

Comments are closed.